klima-banner-2

Klöber Klimastuhl®

Designer: Jörg Bernauer

Die Temperatur am Büroarbeitsplatz beeinflusst die Produktivität. Hitze oder Kälte belasten den Körper, die Leistungsfähigkeit von Arbeitnehmern nimmt nachweisbar ab. Während Frauen häufig frieren, ist es Männern eher zu warm – ein gemeinsamer Konsens ist vor allem im Großraumbüro schwer zu finden. Mit dem Klöber Klimastuhl® liegt die optimale Arbeitstemperatur im ganz persönlichen Einflussbereich des Einzelnen.

  • Klimafunktion „Heizen“ und „Lüften“ in Sitz und Rücken
  • Kabelloser Akkubetrieb mit Kontrollanzeige
  • Akkulaufzeit bis zu 16 Stunden
  • Intelligente „Besetzt-Erkennung“

Immer wohltemperiert: Klöber Klimastuhl® erhält die Auszeichnung büroHIT in der Kategorie Innovation.

Begründung der Redaktion für die Auszeichnung:

Was es bislang nur im Auto gab, bringt er ins Büro: eine wirkungsvolle, einfach zu bedienende, individuell einstellbare Heiz- und Lüftfunktion. Der Akku macht ihn unabhängig von einem Stromanschluss. Dem Klimastuhl® gelingt es, einen der ältesten Konlikte im Büro zu lösen: den Streit um die richtige Temperatur.

Fazit: Der Klimastuhl® hat sich im Redaktionstest bewährt. Wir können ihn sehr empfehlen. Er sorgte zuverlässig für eine Wohlfühltemperatur. Seine Bedienung ist denkbar einfach. Der Sitzkomfort wird durch die verbaute Technik nicht tangiert. Sie ist nicht spürbar unter dem komfortablen Polster verborgen.

csm_Kloeber_Klimastauhl_Illu_2016-03-22_2da2c93896

Warum frieren Frauen und warum ist es Männern zu warm?

In jedem Raum herrscht ein allgemeines, sogenanntes Makroklima. Es entsteht durch zentral gesteuerte Einflüsse wie Heizung und Klimaanlage, durch Fensterbelüftung oder Sonneneinstrahlung. Das Makroklima kann unvermeidbar sein, weil Architektur, Infrastruktur oder Raumfunktion ursächlich problematische Bedingungen darstellen. Es kann auch bewusst künstlich herbeigeführt werden, weil beispielsweise unter besonderen Temperaturbedingungen gearbeitet werden muss.   Frauen und Männer haben ein sehr unterschiedliches Temperaturempfinden. Die Raumtemperatur ist daher immer ein Kompromiss. Der einzigartige Klimastuhl® von Klöber löst dieses Problem.

Warum der Klimastuhl® in jedes Büro gehört!

 

  • individuelle Wohlfühltemperatur für Wohlbefinden
  • verbessert den Komfort
  • steigert die Produktivität
  • senkt die Fehlerquote
  • sorgt durch mögliche Energieeinsparung für eine gute Ökobilanz

Mehr als die Hälfte der befragten Experten sind sich laut einer Studie des Fraunhofer IAO (2012) „Wie wir zukünftig leben und arbeiten“ sicher: In den nächsten 15 Jahren wird die Frage der optimalen Arbeitsumgebung das Thema Nr. 1

Mit dem Klimastuhl® gegen die Top-Beschwerdeursachen im Büro

Zu den häufigsten Beschwerdeursachen im Büro gehören das Raumklima und die Temperatur am Arbeitsplatz. So die Ergebnisse der IFMA Studien 1991 -2009. Auch im Rahmen der Investitionsstudie Büro 2014/2015 wird nach physischen Problemen das Raumklima als zweithäufigste Beschwerdeursache im Büro genannt. Dem einen ist es zu warm, dem anderen zu kalt. Die Möglichkeit, die „richtige“ Temperatur selbst zu bestimmen, ist eine wichtige Voraussetzung dafür, sich am Arbeitsplatz wohlzufühlen. Der Klöber Klimastuhl® macht das möglich: Jeder Mitarbeiter kann an jedem Arbeitsplatz die Temperatur regulieren und seine persönliche Wohlfühltemperatur einstellen. Flexibel und zu jeder Zeit. Ganz nach Wunsch.

Bei langen Autofahrten die Sitzheizung oder die Sitzlüftung einschalten: ein Komfort, den man nicht missen möchte. Mit dem Klimastuhl® hat Klöber diesen Komfort für den professionellen Büroalltag optimiert.Die Heizungsfunktion wärmt bis maximal 37°. Dies entspricht der Körpertemperatur eines gesunden Menschen. Die Lüftungsfunktion führt überschüssige Wärme vom Körper ab und lässt Feuchtigkeit bis zu 95% im Sitz und bis zu 74% im Rücken verdunsten. Die intelligente „Besetzt-Erkennung“ schaltet die Klimafunktion automatisch energiesparend ab, wenn der Benutzer aufsteht.

Energie sparen – Kosten senken

In Zeiten steigender Energiekosten, wachsenden Bewusstseins rund um Klimaschutz und Schonung der Ressourcen kommt dem Energiemanagement in Unternehmen immer mehr Bedeutung zu. Heizung und Klimaanlage gehören dabei neben dem Strom für Bürogeräte und Beleuchtung sicherlich zu den größten Kostentreibern. Dabei sind die Einsparpotenziale enorm.

Wissenschaft trifft auf Produktentwicklung. Ein Ergebnis: der Klöber Klimastuhl®

Der Schulterschluss mit der Wissenschaft ist bei Klöber an der Tagesordnung. Nur so kann Klöber immer wieder neue Wege beschreiten und mit der Zeit gehen – nur so entstehen gute Produkte. Denken „Out-of-the-box“, Offenheit für die Ergebnisse aus Lehre und Forschung sowie Neugierde für neue Themenfelder sind dafür wichtige Voraussetzungen.

Studien belegen den positiven Effekt des Klimastuhls

Die Klimastudie, die als Feldstudie im deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern durchgeführt wurde, macht deutlich: Ein Bürostuhl mit Klimafunktion beeinflusst das thermische Empfinden am Arbeitsplatz maßgeblich.

Die Temperatur am Büroarbeitsplatz stellt eine wichtige Variable bei der Produktivität dar. Hitze oder Kälte belasten den Körper und mindern die Leistungsfähigkeit. Eine optimale Arbeitstemperatur trägt dazu bei, dass sich Menschen wohlfühlen, dadurch produktiver arbeiten und die Fehlerquote senken. So das Ergebnis einer Studie der Cornell Universität. An der Universität Berkeley wurde im Rahmen eine Studie getestet, bei welchen Raumtemperaturen sich die Probanden durch Zuschalten einer Heiz- oder Lüftungsfunktion an ihrem Stuhl noch in einem „thermischen Komfortbereich“ befinden – und damit in Analogie zur Cornell Studie positiv produktiv arbeiten können. Das Ergebnis ist überzeugend: Probanden, die sich bei Raumtemperaturen zwischen 18° und 29° einer Heizungs- oder Lüftungsfunktion an ihrem Stuhl bedienen können, befinden sich zu 90% in einem thermischen Komfortbereich.